Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V. (ZDH)

Im Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V. (ZDH) sind die 53 Handwerkskammern und 36 Zentralfachverbände des Handwerks sowie wirtschaftliche und wissenschaftliche Einrichtungen des Handwerks in Deutschland zusammengeschlossen. Der ZDH repräsentiert als Dachorganisation damit etwa 1 Millionen Betriebe und rund 5,2 Millionen Beschäftigte des deutschen Handwerks und ist einer der vier Spitzenverbände deutschen gewerblichen Wirtschaft.

Fragen an Karl-Sebastian Schulte, Geschäftsführer

Wie bringt sich Ihre Organisation beim Runden Tisch ein?

Das Handwerk ist von Beginn an beteiligt. Der ZDH repräsentiert die Vielfalt der im Handwerk bereits bestehenden Initiativen zur Energie- und nicht zuletzt auch zur Stromeinsparung. Wir begleiten die Diskussionen mit konstruktiv-kritischen Vorschlägen. Dabei sind für uns die ganzheitliche Betrachtung von Effizienzmaßnahmen ebenso wichtig wie praxistaugliche Lösungen. Gerade bei Initiativen für Haushalte kommt der Qualifikation der Berater und der Qualität der Angebote höchste Bedeutung zu. 

Welche Rolle spielt die Energiewende für Ihre Organisation?

Die Energiewende ist eine große Chance für Wirtschaft, Gesellschaft, Klima und den Innovationsstandort Deutschland. Wenn sie gelingen soll, müssen bestehende Einsparpotentiale genutzt und dezentrale Versorgungsstrukturen aufgebaut werden. Hierfür haben Handwerksbetriebe eine herausragende Bedeutung: Denn sie sind die zentralen Umsetzer von Energie einsparenden Maßnahmen vor Ort, Fachleute für Erneuerbare Energien und Energiemanagement sowie Schnittstelle zwischen Industrie und Verbraucher.

Warum ist die Entwicklung der Stromkosten ein gesellschaftlich relevantes Thema?

Die aktuellen und absehbaren Steigerungen der Strompreise spiegeln sowohl die Kosten der anziehenden fossilen Energieträger als auch die Kosten der Energiewende wider. Sie treffen einerseits die Privathaushalte, als auch andererseits die meisten Unternehmen. Damit sind sie volkswirtschaftlich von Bedeutung, denn sie schränken die Kaufkraft ein und verändern die Produktionskosten. Sie müssen deshalb bezahlbar bleiben.

Mit welchen Angeboten unterstützen Sie Verbraucher beim Stromsparen?

Viele Gewerke des Handwerks sorgen für eine kontinuierlichen Erneuerung der stromverbrauchenden Geräte - von der weißen Ware bis hin zur Anlagentechnik in Gebäuden und Produktionsstätten. Gebäudeenergieberater des Handwerks und elektrotechnische Fachbetriebe für Energieeffizienz beraten umfassend zu Energiedienstleistungen und Energieeinsparpotenzialen einschließlich der Beleuchtung und Anlagentechnik.

Zahlen/Fakten des Partners

Name: 

Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V.

Gründungsjahr:

20. Mai 1950

Anzahl der Mitglieder:

53 Handwerkskammern, 36 Zentralfachverbände, „dritte Gruppe“ (Versicherungen, Banken)

Website:

www.zdh.de

Stromangebote und Dokumente

Energieberatung des ZDH

Über die Internetseite des ZDH können Sie Energieberater und Handwerker in Ihrer Region finden.

Zur Energieberater-Suche des ZDH