Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V.

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) vertritt über 3.100 vorrangig mittelständische Mitgliedsunternehmen der Investitionsgüterindustrie und ist damit einer der mitgliederstärksten und bedeutendsten Industrieverbände in Europa. Der Maschinen- und Anlagenbaubau ist mit einem Umsatz von 209 Milliarden Euro (2012) und 976.000 Beschäftigten (Stand August 2012) im Inland größter industrieller Arbeitgeber und einer der führenden deutschen Industriezweige insgesamt. Im VDMA bildet sich die gesamte Prozesskette ab - von der Komponente bis zur Anlage, vom Systemlieferanten über den Systemintegrator bis zum Dienstleister. Der VDMA spiegelt so die vielfältigen Kunden-Lieferanten-Beziehungen entlang der Wertschöpfungskette wider und ermöglicht eine branchenspezifische wie -übergreifende Zusammenarbeit. 

Fragen an Thorsten Herdan, Geschäftsführer und Energiepolitischer Sprecher des VDMA

Thorsten Herdan, Geschäftsführer und Energiepolitischer Sprecher des VDMA

Wie bringt sich Ihr Verband beim Runden Tisch ein?

Wir befürworten das Ziel, einkommensschwache Haushalte bei der Bewältigung der Lasten der Energiewende zu unterstützen. Ein monetärer Ausgleich muss flankiert werden durch individuelle Beratungangebote zum Energiesparen und zu einem effizienten Umgang mit Energie.

Deshalb machen wir Vorschläge zur Ausgestaltung und Finanzierung solcher Maßnahmen und unterstützen Menschen, die nicht nur als „Verbraucher“ auf die Energiekosten achten, sondern auch am „Gemeinschaftswerk Energiewende“ teilhaben wollen.

Welche Rolle spielt die Energiewende für Ihren Verband?

Die Energiewende ist ein Top-Thema. Unsere Branche ist der Technologieausrüster für die Energiewende: Wir sorgen für die effiziente und flexible Strom- und Wärmeerzeugung – fossil wie erneuerbar –, für die effiziente Nutzung von Energie in Industrie und Gebäuden, zum Beispiel durch Mikro-KWK oder intelligente Anlagentechnik wie Klima, Heizung, Steuerung, und für die Entwicklung von Zukunftstechnologien, etwa im Bereich Elektromobilität. 

Warum ist die Entwicklung der Stromkosten ein gesellschaftlich relevantes Thema?

Der Umbau des Energiesystems ist ein Projekt, dass die gesamte Gesellschaft betrifft. Die Chancen für Umwelt, Gesellschaft und Industrie ist gleichermaßen vorhanden. Eine faire Verteilung der Kosten der Energiewende und bezahlbare Strompreise für alle Verbraucher sind die Grundvoraussetzung für die Akzeptanz dieses Projekts. Die Steigerung der Energieeffizienz ist ein einfaches Mittel, steigenden Stromkosten zu begegnen und den Strombedarf zu senken.

Mit welchen Angeboten unterstützen Sie Verbraucher bzw. Ihre Mitglieder beim Stromsparen?

Die einzelnen Fachverbände des VDMA haben zu einer Vielzahl von Produkten und Technologien Leitfäden und sogenannte Einheitsblätter erstellt, die Kunden dabei helfen, eine erste Orientierung zu Einsparmöglichkeiten zu erhalten. Außerdem haben Mitglieder des VDMA aus den unterschiedlichsten Produktbereichen spezifische Beratungsangebote entwickelt, die dabei helfen, Effizienzpotenziale wirtschaftlich und systemisch optimal zu realisieren. 

Zahlen / Fakten des Partners

Name:

Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) 

Gründungsjahr:

1890

Anzahl der Mitglieder:

rund 3.100  

Website:

www.vdma.org