Kobold VK150 Handstaubsauger von Vorwerk im Test

Der Kobold VK150 von Vorwerk ist der einzige Handstaubsauger im Praxistest. Dort erreicht er zwar nur den letzten Platz, bekommt aber in 5 von 9 Testkategorien bei 2 von 3 Testern Bestnoten.

5,4 von 7 möglichen Punkten hat der Vorwerk Kobold VK150 im Schnitt erreicht. Das reicht beim Test stromsparender Staubsauger nur für den letzten Platz. Allerdings fielen die Urteile der drei Tester sehr unterschiedlich aus. In 5 von 9 Kategorien gab es je zwei Mal die Bestnote.

Beim Saugen von Polstern erreichte der Vorwerk auch im Schnitt die volle Punktzahl. In 6 von 8 Kategorien war er Letzter bei der Bewertung aller Testgeräte.

  • positiv
    • Saugen von Polstern
  • negativ
    • Gebrauchsanleitung
    • Montage und Demontage
    • Saugen von Teppichboden
    • Saugen von Hartboden
    • Saugen von Treppen, Ritzen, Ecken und Kanten
    • Wechsel von Staubbeutel/Filter

Gebrauchsanleitung

Für die Anleitung des Handstaubsaugers Vorwerk Kobold VK150 vergaben die Tester durchschnittlich 5,3 von 7 möglichen Punkten. Das ist der schlechteste Wert im Test. Allerdings vergaben zwei von drei Testern die Bestnote. Konkrete Kritik gab es nicht.

Montage und Demontage

Für das Zusammenbauen und Auseinandernehmen erhielt der Vorwerk Kobold VK150 im Schnitt 6,3 von 7 möglichen Punkten. Das ist zwar gemeinsam mit zwei weiteren Staubsaugern der schlechteste, aber immer noch ein sehr guter Wert. Zwei von drei Testern vergaben die volle Punktzahl. Kritik gab es von L. S. aus München: „Lästig ist der Kabelanschluss. Das Kabel zu entfernen, ist sehr umständlich. Außerdem muss man es jedes Mal selbst einrollen. Automatik wäre angenehmer.“ Ähnlich urteilt A. P.

Griffe/Schalter/Anzeigen

Beim Test des Vorwerk Kobold VK150 Handstaubsaugers vergaben die Tester für Griffe, Schalten und Anzeigen 6,7 von 7 möglichen Punkten. Das ist der zweitbeste Wert aller Testgeräte. Entsprechend überschaubar fällt die Kritik an dieser Stelle aus. A. P. aus der Nähe von Münster bemängelt, dass der Tragegriff nicht als solcher zu erkennen sei. L. S. gab an, die Softfunktion unten erst sehr spät festgestellt zu haben: „Besser wäre, diese auch am Griff einstellen zu können.“

Saugen von Teppichboden

Mit 5,7 von 7 möglichen Punkten erreicht der Vorwerk-Handstaubsauger zwar noch einen guten Wert. Dennoch ist er Schlusslicht in dieser Testkategorie. Zwei von drei Testern vergeben jedoch die volle Punktzahl. Nur in einem Fall gibt es Kritik: „Mein Hochflorteppich hat sich leider gar nicht zum Saugen geeignet. Die rotierende Bürste ist nur bei flachen Teppichböden anwendbar. Leider auch ein Minus für den Hausgebrauch“, urteilt L. S.

Saugen von Polstern

Wie zwei weitere Testgeräte erreicht der Vorwerk Kobold VK150 Handstaubsauger in der Testkategorie „Polster“ die volle Punktzahl: 7 von 7 möglichen Punkten. Familie Paprotta aus der Nähe des Bodensees hat dennoch einen Wunsch zum Saugen von Polstern: „Mit Zubehör wie der Schlauch-Handsaugbürste würde es sicherlich besser gehen.“ Auch A. P. fehlt das passende Zubehör, das zwar erhältlich ist, aber nicht zum Lieferumfang gehörte.

Saugen von Hartboden

In der Kategorie „Hartboden“ haben die Tester im Schnitt 6,3 von 7 möglichen Punkten für den Vorwerk Kobold VK150 vergeben. Das reicht nur für den letzten Rang, den sich insgesamt drei Staubsauger teilen. Anlass für Kritik ist die Bürste. A. P. stört, dass sich der Staubsauger fast automatisch vorwärts bewegt. Schließlich müsse man ihn auch wieder zurückziehen: „Das geht auf Hand- und Schultergelenk. Nach dem Saugen der kompletten zwei Wohnungen hatte ich ‚Rücken‘. Für ältere Personen oder schwache, gelenkempfindliche Leute überhaupt nicht zu empfehlen.“ 

Außerdem befürchtet A. P. Gebrauchsspuren auf dem Laminat: „Durch das Bürsten des Bodens sowie das Rollen der Bodendüse ist diese Ausstattung meiner Meinung nach nicht für empfindliche Böden geeignet.“ Einen anderen Eindruck hat L. S. gewonnen: „Zuerst hatte ich Angst vor Kratzern im Parkett durch die Schwere des Saugers, aber das hat sich als nicht zutreffend erwiesen.“

A. P. schildert außerdem eine weitere Erfahrung: „Beim Saugen sollte darauf geachtet werden, dass sich keine Kabel im Saugbereich befinden, da diese von den rotierenden Bürsten aufgenommen und womöglich wie in unserem Fall abisoliert werden, sodass blanke elektrische Leiter eine Gefahr darstellen.“

Saugen von Treppen, Ritzen, Ecken und Kanten

Für die Reinigung von Treppen, Ritzen, Ecken und Kanten erhält der Vorwerk Kobold VK150 Handstaubsauger nur 1 von 7 möglichen Punkten. Das ist die schlechteste Kategorie-Bewertung im gesamten Test.

Die Begründung von L. S. fasst die Kritik aller Tester am erhältlichen, aber nicht beiliegenden Zubehör zusammen: „Dieses Gerät ist meiner Meinung nach nur für plane Flächen geeignet. Ecken, Ritzen etc. sind mit diesem Aufsatz unzugänglich. Man muss hierfür auch den ganzen Staubsauger – anstatt einen Schlauch – heben. Viel zu schwer!“

Wechsel von Staubbeutel/Filter

6 von 7 möglichen Punkten erhält der Vorwerk-Handstaubsauger im Schnitt für das Austauschen von Staubbeutel und Filter. Das ist zwar ein sehr guter Wert, aber dennoch der schlechteste aller Geräte in dieser Kategorie des Tests. Kritik gibt es nur zu einem Detail: „Die Beutel riechen nach kurzem Gebrauch bereits nach Staub und Mief“, berichtet L. S.

Preis/Leistung

Für das Preis-/Leistungsverhältnis erzielt der Vorwerk Kobold VK150 Handstaubsauger durchschnittlich 4,5 von 7 möglichen Punkten. Als Marktpreis wurden 650 Euro angegeben. Allen Testern fehlt zu diesem Preis weiteres inklusives Zubehör. Familie Paprotta wünscht sich „mindestens einen Schlauch mit Düsensaugspitze und eine einfache Polsterbürste“. A. P. fasst es so zusammen: „Wenn wir alle für unsere Bedürfnisse erforderlichen Zubehörteile kaufen müssten, wäre der Komplettpreis bei über 1.000 Euro. Das ist für einen Staubsauger einfach zu viel Geld und wäre für uns indiskutabel.“

Vorwerk & Co. KG

Vorwerk ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Wuppertal. Das Kerngeschäft ist der weltweite Direktvertrieb von Haushaltsprodukten und Kosmetika. Der Geschäftsbereich Kobold steht für Raumpflege- und Reinigungslösungen.                   

Zu Vorwerk

 

Mehr zum Thema stromsparende Staubsauger

Staubsauger-Test 2014

Mit einem Praxistest hat die Stromsparinitiative geprüft, wie sich stromsparende Staubsauger im Alltag bewähren. 18 Haushalte haben aktuelle Modelle verschiedener Hersteller getestet, die eine angegebene Leistung von nur 600 bis 1.000 Watt haben.

Zum Artikel

Staubsauger: Watt & Leistung

Viel Watt hilft viel, denken die meisten Verbraucher. Entscheidend für die Reinigungsleistung eines Staubsaugers sind jedoch viele andere Faktoren – und jüngster Testsieger ist das sparsamste Gerät. Erfahren Sie, worauf Sie bei der Auswahl achten sollten.

Zum Artikel

Energielabel für Staubsauger

Mit dem neuen Energielabel für Staubsauger gibt es erstmals eine einheitliche Kennzeichnung. Das erleichtert das Vergleichen und die Auswahl eines passenden Geräts. Was für Verbraucher dabei besonders wichtig ist, zeigt eine Infografik zum neuen Energielabel.

Zum Artikel

EU-Verordnung für Staubsauger: Fakten, Fragen, Antworten

Seit September 2017 gelten neue Regeln für Staubsauger, unter anderem eine maximale Leistung von weniger als 900 Watt. Verbraucher fürchten, dass die Geräte schlechter sind. Dabei bringt die Verordnung Vorteile.

Zum Artikel