Beutelloser Staubsauger Philips PowerPro Ultimate FC9922/09 im Test

Der PowerPro Ultimate FC9922/09 Philips ist der zweite Staubsauger ohne Beutel im Praxistest. Gelandet ist er dabei auf dem dritten Platz und teilt sich eine Bestleistung mit dem Testsieger.

Der Philips PowerPro Ultimate FC9922/09 Beutelloser Staubsauger hat im Schnitt 6,4 von 7 möglichen Punkten erreicht. Damit belegt er im Test stromsparender Staubsauger den dritten Platz. Wie der Testsieger schnitt er in keiner einzigen Kategorie als Schlechtester ab.

Für das Saugen von Treppen, Ritzen, Ecken und Kanten vergaben die Tester die Höchstpunktzahl. Das erreichte kein anderes Gerät im Test.

  • positiv
    • Saugen von Teppichboden
    • Saugen von Treppen, Sitzen, Ecken und Kanten
  • negativ
    • -

Gebrauchsanleitung

Die Anleitung des Philips PowerPro Ultimate FC9922/09 haben die Tester mit 6 von 7 möglichen Punkten bewertet. Kritik gab es keine, obwohl die Gestaltung fast ohne Text ungewöhnlich ist, wie Helga John aus der Nähe von Frankfurt am Main beschreibt: „Es hat etwas gedauert, bis ich begriffen habe, dass die Gebrauchsanweisung nur aus einer grafischen Darstellung besteht. Als ich auch im Internet nichts anderes gefunden habe, war es aber auch kein Problem, den Staubsauger zusammenzubauen und in Betrieb zu nehmen.“

Montage und Demontage

Für Zusammenbau und Auseinandernehmen des Philips PowerPro Ultimate FC9922/09 Beutelloser Staubsauger gab es im Schnitt 6,7 von 7 möglichen Punkten. Kritik gab es dementsprechend kaum. Für Oliver Tüch aus der Nähe von Bielefeld war die Verlängerung des Staubsaugerrohres „zunächst nicht ganz eingängig, dann aber einfach genial“. Helga John fand „das Aufstecken und Abnehmen der Bürste auf das Verlängerungsteil etwas schwergängig“.

Griffe/Schalter/Anzeigen

6,3 von 7 möglichen Punkten erzielte der Staubsauger von Philips im Schnitt für die Griffe, Schalter und Anzeigen. Für Helga John ist die Anordnung der Schalter noch optimierbar. Sie habe beim Saugen mehrfach unbeabsichtigt die Saugkraft verändert. Für die beiden anderen Tester funktionieren die Schalter dagegen „prima“ beziehungsweise „sehr, sehr gut“.

Saugen von Teppichboden

In der Kategorie „Teppichboden“ erreicht der Philips PowerPro Ultimate FC9922/09 Beutelloser Staubsauger die volle Punktzahl. Das gelingt nur einem weiteren Gerät im Test. Konkrete Kritik gibt es keine zu dieser Testkategorie.

Saugen von Polstern

6,3 von 7 möglichen Punkten gab es für den Philips im Bereich „Polster“. M. W. aus München berichtet, dass das Entfernen von Hundehaaren mit dem Gerät ein Kinderspiel ist. Oliver Tüch dagegen stellt fest, dass der Staubsauger bei Tierhaaren auf dem Sofabezug an seine Grenzen stößt. Dort müsse Hand angelegt werden, um alles zu entfernen.

Saugen von Hartboden

In der Kategorie „Hartboden“ vergeben die Tester im Schnitt 6,7 von 7 möglichen Punkten für den Philips PowerPro Ultimate FC9922/09. Gelobt wird von zwei Testern die geringe Lautstärke und besonders die Bürste, so von Helga John: „Besonders in der Küche und im Bad, wo sich Schmutzteile gern am Boden-Wand-Übergang beziehungsweise am Sockel der Einbauküche ansammeln, helfen die Borsten, die meisten Schmutzpartikel zu beseitigen.“


Ebenso von M. W.: „Vor allem die Hartbodenbürste überzeugt, da sie an den Kanten zusätzlich gedämpft ist und weitere Borsten hat, somit keine Schäden an Möbeln hinterlässt und einwandfreie Reinigung möglich macht.“ Einen Wunsch ließ das Gerät bei Helga John offen: „Für das Entfernen langer Haare aus der TurboBürste gibt es auch bei diesem Gerät keine neue Lösung.“

Saugen von Treppen, Ritzen, Ecken und Kanten

Als einziges Gerät im Test erhält der Philips PowerPro Ultimate FC9922/09 Beutelloser Staubsauger für das Saugen von Treppen, Ritzen, Ecken und Kanten die volle Punktzahl: 7 von 7 möglichen Punkten. Helga John hebt ein Zubehörteil des Staubsaugers hervor: „Besonders gut hat mir der Aufsatz zur Reinigung auf Schränken oder Regalen gefallen. Das hatte ich zuvor noch nie gesehen.“

Leeren der Staubbox

Wie das andere Test-Gerät mit Staubbox statt Beutel erreicht der Philips für das Entleeren 6,7 von 7 möglichen Punkten. Etwas größeren Reinigungsaufwand sieht M. W. nur bei der Turbine. Die beiden anderen Tester können sich nach ihren ersten Erfahrungen mit einem beutellosen Gerät gut mit der Technik anfreunden. Helga John fasst es so zusammen: „Die Staubbox lässt sich einfach leeren und es gibt dabei keine Staubwolke. Das war meine größte Befürchtung bei einem beutellosen Staubsauger. Aus diesem Grunde habe ich mich vergangenes Jahr noch gegen einen solchen Sauger entschieden. Der Test jetzt hat mich eines Besseren belehrt.“

Preis/Leistung

Die schlechteste Bewertung erhält der Philips PowerPro Ultimate FC9922/09 Beutelloser Staubsauger für das Preis-/Leistungsverhältnis bei einem Marktpreis von rund 400 Euro. Für Oliver Tüch ist der Preis zwar stolz, aber gerechtfertigt, für M. W. nachvollziehbar.

Helga John gibt dagegen an, dass sie dieser Preis bei einer Kaufentscheidung wahrscheinlich abgeschreckt hätte: „Preise ab 300 Euro für einen Staubsauger erscheinen sehr hoch. Wenn man sich jedoch überlegt, was man spart, wenn man keine Beutel nachkaufen muss, relativiert sich der Preis. Dies sollte neben der Energieeffizienz mehr betont werden.“

Philips

Das Technologieunternehmen aus den Niederlanden Royal Philips ist aktiv in den Bereichen Healthcare, Consumer Lifestyle und Lightning.

Zu Philips Deutschland

 

Mehr zum Thema stromsparende Staubsauger

Staubsauger-Test 2014

Mit einem Praxistest hat die Stromsparinitiative geprüft, wie sich stromsparende Staubsauger im Alltag bewähren. 18 Haushalte haben aktuelle Modelle verschiedener Hersteller getestet, die eine angegebene Leistung von nur 600 bis 1.000 Watt haben.

Zum Artikel

Staubsauger: Watt & Leistung

Viel Watt hilft viel, denken die meisten Verbraucher. Entscheidend für die Reinigungsleistung eines Staubsaugers sind jedoch viele andere Faktoren – und jüngster Testsieger ist das sparsamste Gerät. Erfahren Sie, worauf Sie bei der Auswahl achten sollten.

Zum Artikel

Energielabel für Staubsauger

Mit dem neuen Energielabel für Staubsauger gibt es erstmals eine einheitliche Kennzeichnung. Das erleichtert das Vergleichen und die Auswahl eines passenden Geräts. Was für Verbraucher dabei besonders wichtig ist, zeigt eine Infografik zum neuen Energielabel.

Zum Artikel

EU-Verordnung für Staubsauger: Fakten, Fragen, Antworten

Seit September 2017 gelten neue Regeln für Staubsauger, unter anderem eine maximale Leistung von weniger als 900 Watt. Verbraucher fürchten, dass die Geräte schlechter sind. Dabei bringt die Verordnung Vorteile.

Zum Artikel