Stromverbrauch von Gefriertruhe & Gefrierschrank

Gefriergeräte machen das Lagern von Lebensmitteln leicht. Doch um Minusgrade zu erreichen, wird viel Strom verbraucht. Mit einem energieeffizienten Gefrierschrank von der EcoTopTen-Liste und intelligenter Nutzung können Haushalte eiskalt Strom sparen.

Gefrierschränke und Gefriertruhen ermöglichen es, verschiedenste Lebensmittel lange zu lagern. Das bringt Abwechslung in den Speiseplan und bedeutet Frische auf Vorrat. Beim Kauf eines Gefriergeräts ist es jedoch sehr wichtig, Wert auf einen geringen Stromverbrauch zu legen. Denn vermeintliche Schnäppchen entpuppen sich sonst als teure Stromfresser. So steht das vermeintlich gute Energielabel A inzwischen nicht mehr für Effizienz. Ein solches Modell verbraucht ungefähr 60 Prozent mehr Strom als ein vergleichbares Gerät mit der Kennzeichnung A+++.

Auch vor dem Kauf einer A+++-Gefriertruhe sollten Sie jedoch Ihren Bedarf möglichst genau abschätzen. In vielen Haushalten sind Gefrierschränke und Gefriertruhen viel zu groß. Eine Kühl- und Gefrierkombination, also ein Kühlschrank mit einem separaten Gefrierteil, wäre meist vollkommen ausreichend. Die Kaufberatungs-Funktion der kostenlosen App "ecoGator" unterstützt Sie zu Hause oder direkt im Laden bei der Entscheidung für ein sparsames Gerät.

Wenn Sie den Kauf eines Gefriergeräts erwägen, sollten Sie prüfen, über wie viel Stellfläche Sie verfügen. Wenn Sie zum Beispiel im Keller viel Platz zur Verfügung haben, lohnt es sich, eine Gefriertruhe anstelle eines Gefrierschranks zu wählen. Denn der Stromverbrauch einer Gefriertruhe ist bei gleichem Nutzinhalt im Schnitt rund zwölf Prozent niedriger.

Stromverbrauch senken bei Gefrierschränken und Gefriertruhen

Wichtig für möglichst kostengünstiges und energieeffizientes Gefrieren ist neben der Anschaffung eines A+++-Geräts auch die schlaue und sparsame Nutzung.

Beispielsweise hat der Aufstellungsort Ihres Gefrierschranks Auswirkungen auf Ihre Stromrechnung. Hier gilt: Je kühler, desto besser, denn jedes Grad niedrigere Umgebungstemperatur senkt den Stromverbrauch einer Gefriertruhe oder eines Gefrierschranks um drei Prozent. Außerdem sollte auch ein energieeffizienter A+++-Gefrierschrank nicht kälter als auf minus 18 Grad eingestellt sein. Mit einem Thermometer können Sie die Temperatur überprüfen.

Wenn Sie einzulagernde Lebensmittel gründlich beschriften und sinnvoll sortieren, verhindern Sie langes Suchen bei geöffneter Tür und sparen so noch mehr Strom. Auch die Reifbildung durch warme Luft wird dadurch verringert, was sich positiv auf die Kühlleistung auswirkt. Spätestens bei einer Eisschicht von einem Zentimeter Dicke sollten Sie den Gefrierschrank abtauen, um den Stromverbrauch zu senken.

Weiterführende Links 

 

Quellen: Internetseite von EcoTopTen, Broschüre „Strom sparen einfach gemacht“ der Verbraucherzentrale NRW, Internetseite der Stiftung Warentest und Informationen des Umweltbundesamtes.