Das Energielabel für Wäschetrockner

Seit Mai 2013 gilt für alle Wäschetrockner (Kondensations-, Abluft- und gasbeheizte Trockner) das neue EU-Energielabel. Mittlerweile ist die Energieeffizienzklasse A+++ die beste Klasse und alle neuen Geräte, die in den Handel gelangen, müssen mindestens die Anforderungen der Energieeffizienzklasse C erfüllen. Die besten Klassen A, A+, A++ und A+++ erreichen jedoch nur Geräte mit Wärmepumpen-Technologie. Ablufttrockner und konventionelle Kondensationstrockner erreichen in der Regel maximal die Effizienzklasse B.

Wie bei Waschmaschinen, Kühlschränken und Geschirrspülern ist der Handel gesetzlich verpflichtet, alle Trockner mit dem Energielabel auszuzeichnen. Ab 1. Januar 2015 gilt diese Verpflichtung auch für Online-Händler. 

1. Hersteller und Modellbezeichnung

Damit Sie sicher sein können, dass der Trockner auch wirklich mit dem richtigen Label ausgezeichnet ist, lohnt sich ein Blick auf den Hersteller und die Modellbezeichnung. Vergleichen Sie diese mit der Modellbezeichnung auf dem Gerät.

2. Energieeffizienzklasse des Geräts von A+++ (beste) bis D (schlechteste)

Die besten Klassen A, A+, A++ und A+++ erreichen nur Wärmepumpen-Trockner. Für Kondensationstrockner gilt ab 1. November 2015 die Energieeffizienzklasse B als Mindeststandard. Die Einteilung der Energieeffizienzklassen bei Wäschetrocknern erfolgt durch den sogenannten Energieeffizienzindex. Dieser Index berücksichtigt den Energieverbrauch des Trockners im Standard-Baumwollprogramm sowohl bei voller Beladung als auch bei Teilbeladung. Auch die Betriebszustände „ausgeschaltet“ und „nicht ausgeschaltet“ fließen in die Berechnung mit ein.

3. Durchschnittlicher Stromverbrauch: in Kilowattstunden bei 160 Standard-Trocknungsvorgängen pro Jahr

Der gewichtete Jahresenergieverbrauch in kWh basiert auf 160 Standard-Baumwolltrockenprogrammen bei vollständiger Befüllung und bei Teilbefüllung. Hierbei wird Baumwollwäsche mit einer anfänglichen Restfeuchte von 60 Prozent auf einen Feuchtigkeitsgehalt von null Prozent getrocknet. Grundsätzlich gilt: Alle Verbrauchswerte auf dem Label wurden unter Laborbedingungen ermittelt. Der tatsächliche Energieverbrauch kann natürlich höher oder niedriger sein, da er von der tatsächlichen Nutzung des Geräts zu Hause abhängig ist.

4. Lautstärke in Dezibel (dB) beim Trocknen: je weniger, desto leiser

Dieser Wert auf dem Energielabel für Wäschetrockner gibt den Geräuschpegel beim Trocknen an. Steht der Trockner nicht im Keller, sondern in der Wohnung, kann dieser Wert ein wichtiger Faktor bei der Kaufentscheidung sein. Leise Wäschetrockner erzeugen eine Lautstärke zwischen 60 und 65 dB.

5. Maximale Füllmenge in Kilogramm (Standard-Baumwollprogramm)

Gängig sind Trockner mit Füllmengen zwischen sieben und neun Kilogramm. Je nachdem, ob Sie in einem Single- oder Familienhaushalt wohnen, sollten Sie sich für die richtige Füllmenge entscheiden.

6. Dauer eines Standard-Baumwollprogramms in Minuten

Auch hier gilt: Bei der Messung der Dauer wird Baumwollwäsche mit einer anfänglichen Restfeuchte von 60 Prozent auf einen Feuchtigkeitsgehalt von null Prozent getrocknet.

7. Gerätetyp: Kondensations-, Abluft- oder gasbetriebener Trockner 

In Form unterschiedlicher Piktogramme ist der Gerätetyp erkennbar. Dabei kann es sich um Abluft-, Kondensations- bzw. gasbetriebener Trockner handeln. In unserer Infografik haben wir das Beispiel Kondensationstrockner gewählt. 

8. Kondensationseffizienzklasse nur bei Kondensationstrocknern: von A (beste) bis G (schlechteste)

Bei Kondensationstrocknern wird auf dem Energielabel die sogenannte Kondensationseffizienzklasse angegeben. Da Kondensationstrockner meist in geschlossenen Räumen stehen, kann dies ein wichtiges Kriterium bei der Kaufentscheidung sein. Dieses Kriterium gibt an, wie viel Feuchtigkeit trotz Auffangbehälters für das entzogene Wasser in die Umgebung entweicht.

Die Kondensationseffizienzklasse basiert auf einem berechneten Kondensationseffizienzindex. Dieser ist das Mengenverhältnis des kondensierten, im Behälter gesammelten Wassers und des Wassers, das insgesamt der Wäsche beim Trocknungsvorgang entzogen wird. Diese Messung wird im Standard-Baumwolltrockenprogramm bei vollständiger Befüllung und bei Teilbefüllung durchgeführt.

Stromverbrauch und Tipps zu Wäschetrockner

Wirklich stromsparend trocknet die Wäsche nur auf der Wäscheleine. Wer sich dennoch für einen Trockner entscheidet, sollte diese Tipps befolgen und damit Geld und Strom sparen.

mehr

Stromsparenden Wäschetrockner kaufen

Wer sich statt Sonnenschein und Wäscheleine für einen Trockner entscheidet, sollte bei der Anschaffung des Geräts besonders auf den Stromverbrauch achten und langfristig auf A+++-Trockner setzen. 

mehr