Stromverbrauch im 5-Personen-Haushalt

Lediglich rund drei Prozent der Haushalte in Deutschland sind fünfköpfig oder größer. 1970 war der Anteil in Westdeutschland noch fast viermal so groß. Es wird angenommen, dass sich der Anteil dieser Haushaltsgrößen noch weiter verringert. 2011 lebten in Deutschland noch rund sieben Millionen Menschen in Haushalten dieser Größe, das ist nur noch etwa jeder elfte Einwohner. 

Die Grafik zeigt: Ein 5-Personen-Haushalt in einem Einfamilienhaus verbraucht tendenziell mehr Strom als ein Haushalt gleicher Größe in einer Wohnung im Mehrfamilienhaus. Warum das so ist? Im Einfamilienhaus ist die Wohnfläche meist größer. Zusätzlich schlagen dort beim Verbrauch Gartengeräte, Außenbeleuchtung, Garage oder der Strom für die Heizungspumpe zu Buche.

Stromverbrauch und -kosten im 5-Personen-Haushalt

Mit der Zahl der Mitbewohner steigt auch der Strombedarf, allerdings nicht im gleichen Maße. Daher benötigen Haushalte mit vielen Personen üblicherweise weniger Strom pro Kopf als kleinere Haushalte. Im Schnitt sind es beim 5-Personen-Haushalt in Einfamilienhäusern 5.200 Kilowattstunden. Wird das Warmwasser elektrisch erzeugt, kommen noch 1.700 Kilowattstunden dazu. Die mittleren jährlichen Stromkosten liegen beim Strompreis von 28,7 Cent je Kilowattstunde* bei 1.490 beziehungsweise 1.980 Euro.

Es ist in vielen Fällen einfach, den Stromverbrauch im 5-Personen-Haushalt und damit die Kosten dauerhaft zu senken. Aufgrund der künftig weiter steigenden Preise für Energie lohnt es sich noch mehr, gleich mit dem Sparen anzufangen. Mit wenigen Schritten lassen sich oft schon spürbare Einsparungen erreichen. Nutzen Sie dazu unsere Stromspar-Tipps oder nehmen Sie Kontakt zu Experten auf, die Sie gern persönlich vor Ort beraten. In der folgenden Beispielrechnung verringert ein 5-Personen-Haushalt ohne elektrische Warmwasserbereitung mit nur zwei Stromspar-Tipps seinen Stromverbrauch um fast 730 Kilowattstunden, das sind 15 Prozent. Beim aktuellen Durchschnittsstrompreis spart der Beispielhaushalt somit jedes Jahr gut 200 Euro.

Beispiele: Stromverbrauch senken im 5-Personen-Haushalt

Tipp-Beispiel 1: Der Haushalt ohne elektrische Warmwasserbereitung im Beispiel hat einen Jahresstromverbrauch von 4.970 Kilowattstunden. Bei rund 260 Waschgängen im Jahr verbraucht bisher das Waschen der Wäsche mit einer alten Waschmaschine gut 290 Kilowattstunden. Statt wie bisher jeweils die Hälfte der Wäschen bei 60 und bei 40 Grad zu waschen, verringert der Haushalt den Anteil der 60-Grad-Wäschen auf zehn Prozent. Waschen bei 60 Grad verbraucht 50 Prozent mehr Strom als bei 40 Grad – ohne Mehrkosten vermeidet diese Maßnahme also fast 80 Kilowattstunden Strom im Jahr.

Tipp-Beispiel 2: Die alte überdimensionierte Heizungsumwälzpumpe im Keller wird vorzeitig gegen eine moderne Hocheffizienzpumpe ausgetauscht. Sie arbeitet mit viel geringerer Leistung und nur dann, wenn tatsächlich Heißwasser in den Heizkörpern benötigt wird, außerhalb der Heizperiode sowieso nicht. Das Einfamilienhaus spart bei einer Investition von 400 Euro einschließlich Montagekosten im Jahr etwa 650 Kilowattstunden Strom. Somit macht sich die Ausgabe für die neue Pumpe bereits nach knapp zwei Jahren bezahlt und der Stromverbrauch im 5-Personen-Haushalt sinkt dauerhaft.

Zu allen Stromspar-Tipps

* Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft ermittelt jährlich die Strompreise für private Haushalte. Der Preis liegt im Januar 2016 bei 28,7 Cent pro Kilowattstunde.

Weiterführende Links