Conrad Geo Ensemble im Test: Alle Ergebnisse im Überblick

Das Geo Ensemble von Conrad ist ein funkgesteuerter Energiekostenmonitor, der die Leistungsaufnahme mit einem Sensor am analogen oder digitalen Stromzähler des Haushaltes abliest. Mit einem Blick erfährt man, welche Kosten der aktuelle Verbrauch verursacht und ob man damit im Rahmen der erwarteten Ausgaben für Strom liegt. Am analogen Zähler muss laut Anleitung eine Fachkraft die Installation vornehmen.

Das Anzeigegerät kann steckdosenunabhängig in Funkreichweite (im Haus üblicherweise 30 Meter) aufgestellt werden. Mit zwei für den Praxistest mitgelieferten Steckdosensensoren („Smart Plug“) lassen sich auch Einzelgeräte überwachen und ferngesteuert an- und abschalten.

Ein optionales webbasiertes Programm einschließlich Schnittstelle („Energynote Web Pack“) wurde für den Praxistest ebenfalls kostenlos zur Verfügung gestellt. Es ermöglicht die Steuerung, Kontrolle und Auswertung am Computer, Tablet oder Smartphone. Nach dem Praxistest dürfen die ausgewählten Haushalte das erweiterte Conrad Geo Ensemble im Wert von rund 220 Euro behalten.

Zur Website von Conrad Geo Ensemble

Testbericht Conrad Geo Ensemble

Am Test des Conrad Geo Ensemble haben sich sechs Haushalte aus ganz Deutschland beteiligt. Zwei Wochen lang haben die Nutzer den intelligenten Stromzähler und das Zubehör unter die Lupe genommen. Im Schnitt hat das Conrad Geo Ensemble 4,4 von 7 möglichen Punkten erhalten.

Für den Test wurde das Set von Conrad kostenlos zur Verfügung gestellt.

Gebrauchsanleitung

Die Gebrauchsanleitung für das Conrad Geo Ensemble kommt im Test auf durchschnittlich 3,5 von 7 möglichen Punkten. Das ist der schlechteste Wert aller Test-Kategorien (wie für Preis/Leistung). Allerdings gingen die Meinungen hier auch weit auseinander: Zwei Nutzer vergaben 5 Punkte und je einer 2 Punkte und 1 Punkt. Viele Nutzer ziehen die Online-Anleitung der beigelegten vor. Mit dem Support haben laut Testberichten 3 Nutzer eher schlechte Erfahrungen gemacht.

„Es wäre sinnvoll, als erstes die generelle Funktion zu beschreiben. Die Gebrauchsanweisung im Benutzerhandbuch auf www.energynote.de ist um einiges besser und ausführlicher als die beigefügte.“ (Eckhard Berger aus Isny im Allgäu)

„Die Gebrauchsanleitung ist besser als so manches, was man vorher gesehen hat. Trotzdem bleiben Lücken, zum Beispiel in Bezug auf die Sicherheits-vorschriften bezüglich der Arbeiten am Sicherungs-kasten. Hier ist meines Erachtens eine Fachkraft erforderlich, um Pfusch und Garantieverlust zu verhindern.“ (S. St. aus Kaiserslautern) 

Installation/Einrichtung des Conrad Geo Ensemble

In der Kategorie Installation und Einrichtung erhielt das Conrad Geo Ensemble im Schnitt 4 von 7 Punkten. Auch hier gingen die Meinungen weit auseinander: Die Bewertungen reichten von 1 Punkt bis zu 6 Punkten.

Zwei Nutzer wiesen darauf hin, dass die Installation laut Gebrauchsanleitung nur von einem Elektriker vorzunehmen ist. Ein Nutzer konnte mit dem Web Pack auch nach dutzenden Versuchen keine Verbindung über den Internet-Router (siehe Foto) herstellen.

„Nachdem klar war, wie das Ganze funktioniert, ging es leicht; einschließlich des Anschlusses der Smart Plugs. Die Inbetriebnahme der Internet Bridge ist ebenfalls nicht sehr kompliziert.“ (Eckhard Berger aus Isny im Allgäu)

„Die Inbetriebnahme des Ensembles ist weitgehend selbsterklärend, solange man nicht die Stromwandler installieren muss. Hier ist meines Erachtens die Anwesenheit einer Fachkraft unumgänglich.“ (S. St. aus Kaiserslautern)

„Normal für ein neues Gerät mit diversen Funktionen, teilweise jedoch mit ein bisschen Probieren verbunden. Hilfreich war auf jeden Fall die Eingabemöglichkeit der Werte, Bezeichnungen etc. per Computer.“ (Marcus P. aus Gosen in Brandenburg)

Handhabung/alltäglicher Gebrauch

Für die Handhabung und den alltäglichen Gebrauch gab es im Test des Conrad Geo Ensemble die mit Abstand beste Punktzahl. Die Nutzer bewerteten diese Kategorie mit durchschnittlich 4,5 von 7 möglichen Punkten. 3 von 6 Nutzern vergaben hier die volle Punktzahl (7).

Positiv aufgefallen sind vor allem das Display und die Smart Plugs (siehe Foto). Damit ist es nach Angaben der Tester einfach möglich, den momentanen Verbrauch zu verdeutlichen und einzelne Geräte wie einen Wasserkocher zu prüfen.

„Ein Dauerbetrieb ist nicht notwendig, aber man könnte eventuell jedes halbe Jahr die Erkenntnisse zum Verbrauch auffrischen. Es lässt sich sehr gut durch Ein- und Ausschalten der Verbrauch der einzelnen Geräte ersehen. So lassen sich Stromfresser gut erkennen.“ (Gert Brandt aus Strasburg)

„Das komplette Webinterface ist noch stark verbesserungsbedürftig. Es ist insgesamt sehr langsam, Teile der Seite laden nicht. Außerdem sind Teile der Webseite nur unzureichend und lieblos übersetzt worden. Die Datenschutzerklärung gibt es nur in Englisch. Unter ‚Kundenservice‘ gibt es keine Inhalte.“ (S. St. aus Kaiserslautern)

„Ich habe das Display in der Küche aufgestellt. Dadurch ist meine Familie merklich interessierter an unserem Stromverbrauch geworden. Ich hoffe, das trägt ein wenig dazu bei, Verschwendung eindämmen zu können. Möglicherweise können wir nun die Duschorgien unserer Tochter mit Vorweisen von Tatsachen eindämmen!“ (Marcus P. aus Gosen in Brandenburg)

Funktionen des Conrad Geo Ensemble

4,5 von 7 Punkten gab es im Schnitt für die Funktionen des Conrad Geo Ensemble. Das ist der zweitbeste Wert im Test dieses Geräts. Die Nutzer waren sich hier weitgehend einig; alle vergaben zwischen 3 und 5 Punkten.

„Die Überwachung von steckdosenbetriebenen Einzelgeräten funktioniert sehr gut. Auch die anschließende Auswertung per Web-Interface ist sehr anschaulich und aussagekräftig. Für die Fernsteuerung habe ich bei den bei mir angeschlossenen Geräten keinen Bedarf gesehen.“ (Marcus P. aus Gosen in Brandenburg)

„Sehr schön ist, dass man [mit dem Webpack; Anm. d. Red.] die Verbräuche im 15 Minuten-Abstand als Diagramm und auch als Exceltabelle erhält und so den Tageslastgang bekommt. Das ist hilfreich bei der Dimensionierung der PV-Anlage und eines Batterie-Stromspeichers.“ (Eckhard Berger aus Isny im Allgäu, im Foto links)

Preis/Leistung

Für Preis/Leistung des Conrad Geo Ensemble vergaben die Tester die schlechteste Punktzahl: durchschnittlich 3,5 von 7 möglichen Punkten (wie für die Gebrauchsanleitung). Nur ein Nutzer bewertete diese Kategorie mit mehr als 4 Punkten (6).

Die meisten Nutzer halten den Preis für leicht oder deutlich zu hoch. Ein Tester verweist auf ein kleineres Paket des Conrad Geo Ensemble für rund 100 Euro, das die wichtigsten Funktionen bereits abdecke.

„Nach den 14 Tagen haben wir täglich ca. 1 kWh eingespart durch bewussteren Umgang mit den Geräten. Das sind grob gerechnet schon 100 Euro im Jahr Stromkosteneinsparung.“ (Gert Brandt aus Strasburg)

„Wenn ich dafür erst einmal 220 Euro investieren muss, um dann die Erkenntnis zu haben, ich muss weitere Investitionen tätigen, um die Stromfresser auszutauschen, ist das eigentlich eine sehr teure Geschichte, die sich Otto-Normalverbraucher sicher drei Mal überlegt und dann wahrscheinlich verwirft.“ (Bernd S. aus der Nähe von Riesa)

Conrad

Der Anbieter von Technik und Elektronik Conrad vertreibt seine Produkte und Services über Filialen vor Ort, Kataloge und einen eigenen Online-Shop.

www.conrad.de