Was sind die Berechnungsgrundlagen für die Sparpotenziale der Beispiel-Haushalte und der Stromspar-Tipps?

Beim Stromverbrauch pro Haushalt und den Stromspar-Tipps finden Sie Beispiele mit konkreten Zahlen. So sehen Sie, wie viele Euro oder Kilowattstunden Sie sparen können. Woher die Berechnungen stammen, erfahren Sie an dieser Stelle.

Die Rechenbeispiele zu den Sparpotenzialen einzelner Stromsparmaßnahmen basieren auf Annahmen und sind notwendigerweise Verallgemeinerungen, weil hierfür keine allgemeingültigen Zahlen existieren. Geänderte Annahmen können daher zu deutlich abweichenden Ergebnissen führen. Alle Ergebnisse wurden von der gemeinnützigen co2online GmbH und Prof. Rainer Grießhammer vom Öko-Institut auf Plausibilität geprüft.

Die den Berechnungen zugrunde gelegten gerundeten Stromkosten je Kilowattstunde stammen vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Sie basieren auf den gemittelten Stromkosten vom Stand Juni 2014 in Höhe von 29,13 Cent je Kilowattstunde aus der BDEW-Strompreisanalyse (PDF, 400 KB) und enthalten den Grundpreis und den Arbeitspreis, berechnet für einen Jahresstromverbrauch von 3.500 Kilowattstunden.

Die durchschnittlichen Jahresstromverbräuche der Haushalte je nach Haushaltsgröße und Warmwasserbereitungsart basieren auf Daten des BDEW, der Energieagentur Nordrhein-Westfalen (NRW) und von co2online in Zusammenarbeit mit dem Öko-Institut. Einzelheiten dazu finden Sie in der Antwort auf die Frage „Wie funktioniert der StromCheck und was ist die Berechnungsgrundlage?”.

Die Stromsparpotenziale und die Investitionskosten für einzelne Maßnahmen, die Stromverbräuche für bestimmte Anwendungen wie Waschen oder Stand-by-Verbräuche von Geräten und die zugrunde gelegte Anzahl von Lampen und Geräten sowie deren Nutzungsdauer beziehungsweise Häufigkeit beruhen auf Daten des Öko-Instituts (Effizienz-Ranking „Stromsparen in Haushalten”, PDF, 500 KB) und der Stiftung Warentest.

Stromkosten, Stromkostenersparnis, prozentuale Anteile an Kosten und Verbräuchen sowie Amortisationszeiten wurden von co2online anhand der Daten aus oben genannten Quellen berechnet. Die Anteile von Haushalten nach Anzahl der Personen stammen von der Bundeszentrale für politische Bildung nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

Weiterführende Links