Mit welchem Herd und Backofen kann ich Energie sparen?

Fünf-Gänge-Menü oder Frühstücksei – was und wie Sie kochen, hat Auswirkungen auf Ihren Energieverbrauch. Dabei kommt es jedoch weniger auf die Speisen an, sondern mehr auf verwendete Geräte und Energieform.

Wie viel Energie Sie für Kochen und Backen aufwenden, hängt entscheidend davon ab, welchen Herd-Typ Sie nutzen. Auch der eingesetzte Energieträger spielt eine wichtige Rolle, also ob Sie einen Gas- oder einen Elektroherd verwenden. Eine Einteilung in Energieeffizienzklassen gibt es bisher nur für Elektrobacköfen, was den Vergleich des Energieverbrauchs für Konsumenten erschwert. Einige einfache Empfehlungen gibt es dennoch.

Herd mit Gas oder Strom?

Kochen mit Gas ist deutlich energieeffizienter als das Kochen mit Strom. Ein Elektroherd nutzt nur 30 Prozent der eingesetzten Primärenergie, ein Gasherd dagegen 58 Prozent. Prüfen Sie deshalb, ob in Ihrem Haushalt ein Gasanschluss vorhanden ist, bevor Sie den Neukauf eines Herdes planen.

Wenn kein Gasanschluss vorhanden ist, sollten Sie über die Anschaffung eines Induktionsherdes nachdenken. Diese Technik ist deutlich energieeffizienter als ein gewöhnlicher Elektroherd und schneidet nach Gasherden am besten ab. Ein weiterer Vorteil: Der Induktionsherd wird sofort heiß und kühlt in kürzester Zeit wieder ab, ähnlich wie ein Gasherd. Die schlechteste Energiebilanz haben gusseiserne Kochplatten.

Welcher Backofen ist besonders sparsam?

Auch für Backöfen gilt, dass mit Gas betriebene Modelle im Vergleich zu ihren Strom verbrauchenden Konkurrenten in der Regel effizienter sind. Allerdings gibt es auch einige sparsame Elektrobacköfen, die mit der Energieeffizienzklasse A ausgezeichnet und mit zusätzlichen Energieangaben versehen sind, zum Beispiel „20 Prozent sparsamer als Energieeffizienzklasse A”.

Generell sollten Sie beim Kochen und Backen versuchen, die Energieverluste so gering wie möglich zu halten. Beim Erwärmen kleiner Mengen empfiehlt sich ein Mikrowellenherd. Mit guten Töpfen und passenden Deckeln können Sie zusätzlich Energie sparen. Nutzen Sie auch die weiteren Hinweise zum energiesparenden Kochen in den Stromspar-Tipps

Weiterführende Links 

 

Quellen: Internetseite von EcoTopTen und Broschüre „Strom sparen einfach gemacht” der Verbraucherzentrale NRW.